Rückenschmerzen ade

Fast die Hälfte der Bevölkerung in den westlichen Industrieländer berichtet über andauernde und wiederkehrende Rückenschmerzen. 80 Prozent der Menschen geben an, in den letzten zwei Jahren unter Rückenschmerzen gelitten zu haben. Andauernde Rückenschmerzen sind neben Herzerkrankungen der häufigste Grund für Erwerbsunfähigkeit und Frühverrentung. Auch viele junge Patienten sind betroffen. Osteopathie und Hypnose bieten wirksame Hilfe an.

Ein Osteopath und eine Hypnosetherapeutin stellen sich vor.

 

Fabian Indig www.osteopathie-indig.de

Dr. phil. Birgit Zottmann www.institut-drzottmann.de

 

Wie können Osteopathen bei Rückenschmerzen helfen?

Osteopathen tasten den Körper mit den Händen nach Funktionsstörungen ab, um sie anschließend zu lösen. Dahinter steht die Idee, dass der Bewegungsapparat, der Schädel und das Rückenmark auch mit den inneren Organen zusammenhängen – verbunden durch feine Gewebenetze, sogenannte Faszien.

Osteopathen wenden sanfte Griffe an, um Blockaden zu lösen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Sie wollen keine Symptome behandeln, sondern die Ursache des körperlichen Leidens beheben. Das Therapiekonzept verstehen sie als ganzheitlich.

Die Beschwerden können oft wieder zurückkehren, sobald derselbe Auslöser wieder stattfindet. Das bedeutet, dass Veränderungen nötig sind, um den erreichten therapeutischen Erfolg auch zu erhalten.

Hypnose – Ich verändere mein Stressmuster

Hypnose stellt eine nebenwirkungsfreie und äußerst gut verträgliche Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung. Einzige Voraussetzung ist die eigene Bereitschaft, an sich zu arbeiten.

Die moderne Hypnosetherapie kann Schmerzpatienten häufig eine überaus effektive Möglichkeit bieten. Sie eignet sich sowohl für die Aufdeckung der emotionalen Ursachen des Schmerzes als auch zur Kontrolle des Schmerzes selbst. Die Schmerzkontrolle gehört sogar zu den ältesten Einsatzgebieten der Hypnose. So ist die Hypnosetherapie als klinische Technik zur Schmerzbehandlung auch gut dokumentiert.

Da chronischen Schmerzen mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit auf die Existenz eines ungelösten innerpsychischen Konflikts hinweisen, ist es sowohl viel sinn- als auch wirkungsvoller, sich diesem Konflikt zuzuwenden. Man könnte sagen, dass die Psyche ihren Schmerz via Körper zum Ausdruck bringt.

Was haben wir gemeinsam:

Wir sehen den Menschen ganzheitlich und wir helfen Ihnen nachhaltig erfolgreich zu sein. Ihr Erfolg liegt uns am Herzen.

Was ist der Unterschied.

Der Osteopath sieht vor allem den Körper und arbeitet mit seinen Händen.

Die Hypnosetherapeutin arbeitet mit Ihren Worten und der Stimme.

Neugierig geworden?

Sie können uns kennenlernen! Wir halten beide einen kleinen Vortrag und beantworten gerne Ihre Fragen.

Wann?

Am 27. Januar 2018 in der Kaiserstr. 5a (Lösungsräume); 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr

Die Plätze sind begrenzt verfügbar, deswegen melden Sie sich heute noch an: Birgit@drzottmann.com

Kostenbeitrag: 10 Euro

 

Wie wirkt Hypnose?

Pack den Rückenschmerz an der Wurzel

 

 

<meta name=“msvalidate.01″ content=“551A2229F564B1CF3407FE5B4E5F5944″ /><meta

name=“yandex-verification“ content=“01a5a4a9a998559c“ />

google349a5dafe1ee360b.html

2 Gedanken zu „Rückenschmerzen ade

  1. Ein interessanter Artikel. Osteopathie und Hypnose stehen als Behandlungsmethoden ja oft in der Kritik, jedoch ist inzwischen klar, dass die Psyche großen Einfluss auf den Körper hat. Am Ende muss jeder Patient für sich selbst ausprobieren und entscheiden, welche Methode den erhofften Erfolg bringt. Werden solche Vorträge über das Thema noch öfter angeboten oder war das eine einmalige Aktion? Viele Grüße

    1. Leider haben sich nur wenige Teilnehmer angemeldet. Wir werden aber sicherlich es noch einmal anbieten. Im Moment bereite ich anderes vor: Ich möchte ein wöchentliches Zoom Meeting zum Thema ‚Emotionales Essen‘ ins Leben rufen. In meine Praxis kommt mein Lieblings Jogalehrer und macht Joga ausschließlich mit Menschen mit körperlichen Problemen.
      Und ich biete Hypnose Ausbildungen an für Gruppen, die sich zusammentun.
      Es grüßt Sie herzlich
      Birgit Zottmann

Kommentar verfassen