Angst

Angst gehört zum Leben. Angst hat eine Schutzfunktion. Angst hilft uns, Gefahren zu erkennen und darauf angemessen zu reagieren. Sie mahnt uns zu Vorsicht und erhöhter Aufmerksamkeit. Begründete Angst verschafft uns die nötigen Energien, um entschlossen zu handeln, Schutzmaßnahmen zu ergreifen oder Herausforderungen anzunehmen und unsere Kräfte zu mobilisieren.

Unser Körper reagiert auf Bedrohungen mit Flucht oder Angriff. Die die Angst begleitenden Körperreaktionen helfen dabei: Die Muskeln spannen sich an, das Herz schlägt rascher, Stresshormone werden ausgeschüttet. Körper und Geist sind hochkonzentriert und leistungsbereit. Nach überstandener Gefahr klingt die Stressphase wieder ab und Entspannung stellt sich ein.

Heute sehen wir uns oft Situationen gegenüber, die Ängste auslösen: Sorgen um Menschen, die uns lieb sind, um Geld- oder Arbeitsplatzverluste, Krankheiten, spiegelglatte Straßen im Winter, Prüfungen, Gespräche mit Vorgesetzten, Flugreisen, Zahnarzttermine. Manche Situationen werden als Bedrohung erlebt, obwohl von ihnen objektiv keine unmittelbare Gefahr ausgeht, wie z. B. der Zahnarztbesuch.

Lebenskrisen und schwere Krankheiten lösen oft Ängste aus, die kurzfristig überhand nehmen können und den Betroffenen lähmen. In solchen Situationen Hilfe anzunehmen, ist keine Schande. Denn mit ein wenig Unterstützung finden nach überstandener Krise diese Menschen wieder in ihre ausgeglichene Gefühlslage zurück.

Aber wie jede andere Emotion auch, kann Angst sich so entwickeln, dass sie zum Problem wird.

Etwa jeder siebte Deutsche entwickelt laut „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS) vom Robert Koch-Institut (RKI) im Verlauf eines Jahres krankhafte Ängste.

Wie hilft biodynamische Hypnose bei Ängsten?

  • Biodynamische Hypnose wirkt direkt auf das Angstzentrum und verändert durch die Neuroplastizität unseres Gehirns dessen neuronale Verknüpfungen.
  • Dies geschieht in der Trance in dem nach Ursachen gesucht und die angstauslösenden Situationen in der Trance immer wieder erlebt werden, um imaginativ die Blockaden zu lösen. Während dieses Prozesses fühlt sich der Klient jederzeit sicher und aufgehoben.
  • Hypnocoaching kann die Selbstverantwortung und Selbstakzeptanz erhöhen. Konflikte werden bearbeitet und aufgelöst.
  • Entspannungsverfahren, Energietechniken und Ressourcentraining bewirken zusätzlich, dass Reizreaktionen verändert werden, so dass ein entspanntes Leben ermöglicht wird.
  • Mit der Hypnotherapie wird insgesamt eine positiv-realistischere Lebenseinstellung gefördert, so dass der oder die Betroffene nicht ständig von Ängsten dominiert wird.

Ihre Therapie

Therapiedauer bei Ängsten

  • 3 bis 8 Sitzungen
  • Sitzungslänge beträgt 2 bzw. 3 Therapiestunden

Der therapeutische Prozess wird durch telefonische Betreuung zwischen und nach den Sitzungen begleitet.

Unsere Leistungen

  • Biodynamische – hypnotische Intensiv-Sitzung bei Ängsten
  • Inklusive kostenfreier telefonischer Betreuung
  • Inklusive einer Hypnose CD zur Entspannung
  • Inklusive persönlicher Arbeitsmaterialien
  • Regression-, analytische- Konversationshypnose, Hypnocoaching, Achtsamkeit, Arbeit mit Teilpersönlichkeiten, Heilung des inneren Kindes, MEFT, NLP, Energietherapie – werden je nach Problematik eingesetzt
  • Vermittlung kraftvoller Selbsthilfetechniken (persönlich und per Video).
  • Die Achtsamkeitshypnose ist eine hocheffektive Selbsthypnosetechnik zur körperlichen und geistigen Selbstbeeinflussung. So können Sie eigene Suggestionen in hypnotischer Trance im Unterbewusstsein verankert und dadurch oftmals anhaltende Resultate erzielt werden.

 Wie wirkt Hypnose?

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

Biodynamische Hypnose

Zehn Tipps für ängstliche Menschen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.